home of the mönckebergSneak™

celebrating 23 years full of movie surprises!

fanpage der traditionellen englischsprachigen sneak preview in hamburg

immer montags um 20:30 Uhr im passage-kino an der mönckebergstraße

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 BeitrĂ€ge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: #946 Safe Haven
BeitragVerfasst: 2013-02-18 23:41 
Offline
mySneak Connoisseur

Registriert: 2009-03-16 23:59
BeitrÀge: 90
OMG... Sicherheitsverwahrung fĂŒr den Drehbuchverbrecher! Die Kinowelt muß vor ihm beschĂŒtzt werden!
Wie kann man bloß auf diese abartige Idee kommen...

Der Film war ja insgesamt unterer Durchschnitt, und wurde durch nur wenige Sekunden komplett auf unterirdisch gedrĂŒckt. Bis kurz vor Ende hab ich mich noch gefragt was da wohl Mystery sein soll, ich wollt ich hĂ€tte's nie erfahren....

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: #946 Safe Haven
BeitragVerfasst: 2013-02-19 9:25 
Offline
Master of Ceremonies
Benutzeravatar

Registriert: 2002-10-07 14:51
BeitrÀge: 2058
Wohnort: Hamburg
Ich weiss ja nicht, irgendwie hatte der Film was, aber von allem leider auch etwas zuviel ;) Ich hatte sehr viel Schlimmeres erwartet, hatte eine Kurzzusammenfassung gelesen und das klang nach Heiti Teiti Knutschi Bussi und dann irgendwann der Konflikt mit der dunklen Vergangenheit - so kam es zum GlĂŒck nicht... So begann es sogar mit der dunklen Vergangenheit, auch wenn man durch den Film hindurch erst die komplette Vergangenheit serviert bekam - das funktionierte fĂŒr mich ganz gut - schauspielerisch war das auch in Ordnung, besonders die kleine Tochter des Filmbeaus hatte Charme und war niedlich (was bestimmt beabsichtigt war). So lief der Film eigentlich ganz flĂŒssig und kurzweilig ab (ganz im Kontrast zum Langweiler der letzten Woche!), aber man merkte, dass die Drehbuchschreiber eine Tendenz zum Overkill hatten, da wurde teilweise viel zu viel reingepackt und es fing an zu stören - ich dachte gar, dass der Bad Cop noch mal im Body Bag zucken darf und dann der Film vorbei ist, aber nein, fĂŒr das Ende hatte man was ganz anderes im Sinn und das war noch weitaus mehr daneben und wertet den Film fĂŒr mich in den 3er Bereich ab...

PS: I did not delete Kasis Post :mrgreen:

_________________
Peace, Roughale (aka Roughoul or AROHYOUGEEAGEAYELEE)

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: #946 Safe Haven
BeitragVerfasst: 2013-02-19 10:45 
Offline
mySneak Aficionado

Registriert: 2009-02-24 15:58
BeitrÀge: 237
Wohnort: Hamburg
Der Film gestern tat mir physisch weh. Ich habe selten so eine Belanglosigkeit gesehen.
Das ganze sollte wohl irgendwie spannend wirken ging aber ziemlich in die Hose und die zwei Plottwists waren sowas von 10 Meilen gegen den Wind zu riechen, dass man stÀndig dachte "Nein, das können sie doch nicht ernsthaft machen!!!". Doch... sie konnten!
FĂŒr mich eine ganz schwache 4- ... und auch das nur, weil die Hauptdarstellerin in Knallengen Tops und kurzen Hosen rum lief. Ne glatte 4 hĂ€tte es fĂŒr ein bisschen mehr nackte Haut bei der obligatorischen (und ziemlich langweilig inszenierten) Bettszene gegeben.

Memo to self: NĂ€chstes mal Fluchtreflex aktivieren, wenn irgendwo Nicholas Sparks draufsteht.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: #946 Safe Haven
BeitragVerfasst: 2013-02-19 18:39 
Offline
mySneak.de Team
Benutzeravatar

Registriert: 2002-10-06 14:10
BeitrÀge: 1076
Wohnort: Hamburg
Roughale hat geschrieben:
hatte eine Kurzzusammenfassung gelesen und das klang nach Heiti Teiti Knutschi Bussi und dann irgendwann der Konflikt mit der dunklen Vergangenheit

Das ist - grob gesagt - die Beschreibung von jedem Nicholas-Sparks-Roman/Film. In jedem Film gibt es zwei spĂ€ter Liebende, die zunĂ€chst einen holprigen Start haben, dann trotzdem eine Beziehung beginnen, bis dann ein Geheimnis fĂŒr Stolpersteine sorgt, die ĂŒberwunden werden mĂŒssen. Dazu gibt es dann noch eine dramatische Tragödie im letzten Drittel, und irgendwo ist immer jemand mit einer tödlichen Krankheit dabei.

Dieses Muster paßt auf "Message in a Bottle", "A Walk to Remember", "The Notebook", "Nights in Rodanthe", "The Last Song", "Dear John", "The Lucky One" und auch auf "Safe Haven". Nur wem genau was widerfĂ€hrt, das variiert etwas - die tödliche Krankheit (in "Nights in Rondathe" ist es eine Naturkatastrophe) widerfĂ€hrt nur manchmal einer Hauptfigur, auch die Tragödie (be)trifft nicht immer eine der Hauptpersonen.


Roughale hat geschrieben:
So begann es sogar mit der dunklen Vergangenheit, auch wenn man durch den Film hindurch erst die komplette Vergangenheit serviert bekam

Naja, einen kurzen "Teaser" an den Anfang zu setzen, um Interesse fĂŒr das Geheimnis (siehe oben) zu wecken, ist jetzt nicht so ungewöhnlich. Gleiches gilt fĂŒr die zwischendurch eingeschobenen Sequenzen mit David Lyons als manischer Detective, in denen man zwar sieht, das Kate noch Unbill droht, aber nicht, warum. Erst im Schlußdrittel kommen die wirklichen EnthĂŒllungen.

Roughale hat geschrieben:
So lief der Film eigentlich ganz flĂŒssig und kurzweilig ab (ganz im Kontrast zum Langweiler der letzten Woche!),

Es ist zwar eigentlich wenig sinnvoll, Anderson mit Sparks en detail zu vergleichen, aber: klar, zumindest in der ersten Stunde des Films ist "Safe Haven" noch recht ertrĂ€glich - die Story lĂ€uft auf Autopilot (was natĂŒrlich weniger verstörend wirkt als "The Master", wo man sich lange Zeit fragt, was der Film ĂŒberhaupt erzĂ€hlen will), aber ein bischen Humor hier und da lockert die Sache auf. Schauspielerisch ist der Film aber auch bereits hier ziemlich lausig, von der charismatischen Tochterdarstellerin abgesehen stimmt die Chemie nirgends.

Roughale hat geschrieben:
aber man merkte, dass die Drehbuchschreiber eine Tendenz zum Overkill hatten

Sehr zuvorkommend ausgedrĂŒckt, Roughale. 8-) Ich wĂŒrde eher sagen, daß der Film etwa ab der Mitte ĂŒberhaupt kein Klischee mehr auslĂ€ĂŸt und zu einer endlosen Aneinanderreihung der ĂŒblichen "dummen Entscheidungen, die man braucht, damit der Film nicht nach 60 Minuten zu Ende ist", garniert mit schlechten schauspielerischen Leistungen (Josh Duhamel schaut, als hĂ€tte er die ganze Zeit MigrĂ€ne gehabt, bei Julianne Hough muß man ein Schild mit "Verzweiflung" daneben halten, damit man die Emotion erkennt) und Dialogen mit Fußnagelaufrollautomatik. Und zum Schluß wird dann noch der Mystery-Twist stolz prĂ€sentiert, der bereits etwa eine halbe Stunde vorher absehbar (eine Viertelstunde vor Schluß ĂŒberdeutlich erkennbar) ist und der Kategorie "das kann der doch nicht ernst meinen!" angehört. SpĂ€testens da war ich reif fĂŒr eine Behandlung eines Schleudertraumas vom stĂ€ndigen KopfschĂŒtteln. 8-)

Selbst im Kontext von Nicholas-Sparks-Verfilmungen war das gestern in der zweiten HĂ€lfte unterste Schublade - Rosamunde Pilcher with better production values. Und dabei fand ich die ersten vier Adaptionen gar nicht mal so ĂŒbel (wer nach gestern noch mutig genug ist: "Message in a Bottle" und "The Notebook" sind schon in Ordnung, mit Abstrichen kann man auch "A Walk to Remember" und "Nights in Rodanthe" gut ĂŒberstehen. Von allen spĂ€teren Werken rate ich dringend ab; you have been warned. :twisted: ), aber inzwischen ist das wirklich nur noch Ware fĂŒr den ZDF-Sonntagabend.

Roughale hat geschrieben:
wertet den Film fĂŒr mich in den 3er Bereich ab...

Da war er fĂŒr mich in der ersten Stunde, auf 3minus-Kurs; mit der katastrophalen zweiten HĂ€lfte zusammen komme ich aber nur noch auf eine 4-.

Roughale hat geschrieben:
PS: I did not delete Kasis Post :mrgreen:

Nein, denn Waldorf kam mir zuvor; ich schreibe ja keine Dummy-Posts, wenn die Diskussion bereits begonnen hat. ;-)

Abschließend sei noch auf eine Grafik von cracked.com verwiesen, die man IMHO nicht besser machen kann:

Bild
Gruß
Kasi Mir

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: #946 Safe Haven
BeitragVerfasst: 2013-02-19 18:55 
Offline
mySneak Aficionado

Registriert: 2009-02-24 15:58
BeitrÀge: 237
Wohnort: Hamburg
Bild

WTF?!?

Ich glaube ich werde in keinen Film mehr gehen, der so ein arrangiertes Poster hat... obwohl, dass hÀtte ich wohl auch ohne diesen Film nie getan ;-)

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: #946 Safe Haven
BeitragVerfasst: 2013-02-20 0:00 
Offline
mySneak Connoisseur

Registriert: 2010-07-29 22:10
BeitrÀge: 78
Wohnort: Hamburg
In der ersten Szene hat irgendjemand weibliches hinter mir gesagt 'oh nein, ein Horrorfilm!' Leider hat sich das dann auch bewahrheitet. Naja, wenigstens weiss ich jetzt warum der Schauspieler Du-Hammel genannt wird.
Nicholas Sparks scheint fĂŒr mich die Amerikanische (englische?) Antwort auf Rosamunde Pilcher zu sein.
Nö, nÀchstes Mal bitte wieder was ordentliches.
6 setzen.
so viele Szenen um den Film kĂŒnstlich zu verlĂ€ngern, habe ich lange nicht mehr in einem Film erlebt. Das ganze hĂ€tte, ohne so lĂ€cherlich zu wirken, in 20 min. erzĂ€hlt werden können.

Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: #946 Safe Haven
BeitragVerfasst: 2013-02-20 0:14 
Offline
mySneak.de Team
Benutzeravatar

Registriert: 2002-10-06 14:10
BeitrÀge: 1076
Wohnort: Hamburg
Transmutatix hat geschrieben:
Nicholas Sparks scheint fĂŒr mich die Amerikanische (englische?) Antwort auf Rosamunde Pilcher zu sein.

Amerikanisch ist schon richtig, der Mann stammt aus Nebraska; "britische Antwort" wÀre ja auch etwas sinnlos, da Mrs. Pilcher selbst Britin ist. 8)

Gruß
Kasi Mir

Nach oben
 Profil  
 
BeitrĂ€ge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 7 BeitrĂ€ge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 GĂ€ste

Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht Àndern.
Du darfst deine BeitrÀge in diesem Forum nicht löschen.
Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Aktuelle Zeit: 2018-02-21 14:02
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de