home of the mönckebergSneak™

celebrating 23 years full of movie surprises!

fanpage der traditionellen englischsprachigen sneak preview in hamburg

immer montags um 20:30 Uhr im passage-kino an der mönckebergstraße

Sneak Cinema
[Passage-Kino]
Sneak VOTE
Wie bewertet Ihr #1204 "Molly's Game"?
1 sehr gut
2 gut
3 nett
4 mäßig
5 schwach
6 schlecht


Ergebnis anzeigen
Version 2.08
OV in HH

15. - 21. Februar

Savoy
[3D] "Black Panther"
Mo 14:15
Sa 16:15
So 17:30
Fr 19:30
Di 20:30
Do 20:45

Savoy
[2D] "Black Panther"
Fr 13:30
Di 14:15
Do, Mi 17:30
Mo 20:30
Sa 22:30

Savoy
"The Shape of Water"
Sa 13:15
Do 14:30
Fr 16:30
Mo, Di 17:30
Sa 19:30
So, Mi 20:45

Savoy
"Three Billboards outside Ebbing, Missouri"
So, Mi 14:45

CinemaxX Dammtor
"All the Money in the World"
So 17:00

CinemaxX Dammtor
[2D] "Black Panther"
Do, So 19:50

UCI Mundsburg
[3D] "Black Panther"
So 20:00

Studio-Kino
"The Shape of Water" (OmU)
Do-Mi 17:45
Do-Mi 20:30

Studio-Kino
"Wind River" (OmU)
Do-Mi 18:15

Studio-Kino
"Phantom Thread" (OmU)
Mo-Mi 21:00

Studio-Kino
"Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" (OmU)
Sa,So 15:45
Do-So 21:00

Abaton
"The Shape of Water" (OmU)
Fr 16:30
Mo 17:00
Do, Sa, So, Di, Mi 17:15
Fr 19:15
Do, Sa, So, Di, Mi 19:45
So 20:00
Fr 21:50
Mo 22:15
Do, Di, Mi 22:30
Sa, So 22:40

Abaton
"Wind River" (OmU)
Mo 16:15
Fr 17:10
Sa, So, Di, Mi 18:00
Do 22:00
Fr, Di 22:15
So, Mi 22:50
Sa 23:00

Abaton
"Phantom Thread" (OmU)
Mi 15:00
Sa, So, Di 15:15
Do 17:00
Mo 18:30
Fr 19:30
Sa, So, Mi 20:15

Abaton
"The Disaster Artist" (OmU)
Di 20:15

Abaton
"Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" (OmU)
Do 16:30
Fr-So, Di, Mi 17:15
Fr, So 19:45
Sa 20:00
Mo 21:15
Do-So, Mi 22:15

Abaton
"Anne Clark: I'll Walk out into Tomorrow" (OmU)
Di 17:00

Abaton
"Hannah" (OmU)
Sa 12:45
Mo 13:00

Abaton
"David Hockney: Exhibitions on Screen" (OmU)
Mo 13:00

Abaton
"Score: A Film Music Documentary" (OmU)
Di 13:00

Abaton
"Leaning into the Wind" (2017; OmU)
Sa 10:30

3001
"Wind River" (OmU)
Mi 19:00
Fr 19:30

Zeise
"The Shape of Water" (OmU)
Di 17:00
Di 19:45
Do-Sa, Mo-Mi 21:30

Zeise
"Three Billboards Outside Ebbing, Missouri" (OmU)
Di 17:10
Di 19:50
Di 22:30

Zeise
"Hannah" (OmU)
So 11:00

Trailershow #1204

vom 12. Februar 2018

zum Hauptfilm "Molly's Game"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Venom" NEU!
"Zero Dark Thirty" 40 Wochen

Poor Stargazer, She's Got No Tears in Her Eyes Diese Woche war der Hauptfilm nochmals etwa zehn Minuten länger als in der Vorwoche; daher strich Trailerfee emma noch einen Klassiker aus dem Programm und bot mit einer Preview und einem Klassiker fast das Minimalprogramm, beantwortete aber trotzdem meine in der Vorwoche an dieser Stelle geäußerte Frage. ;-)

Denn es gibt noch Trailer mit Jessica Chastain, die nicht in den letzten Wochen schon gezeigt wurden - so z.B. "Zero Dark Thirty", der das letzte Mal im Vorprogramm lief, als der Hauptfilm "Miss Sloane" war. In dem Film von Kathryn Bigelow spielte Chastain die Hauptrolle der CIA-Agentin Maya, die sich an die Fersen von Osama bin Laden heftete; sie spielt in "Molly's Game" die Titelrolle der Molly Bloom. Sie ist dabei anfänglich bei Dean Keith alias Jeremy Strong beschäftigt, der ebenfalls in "Zero Dark Thirty" mitspielte, allerdings nur in der kleinen Rolle des Sachbearbeiters Thomas.

geschrieben von Kasi Mir am 13.02.2018, 20:42

Trailershow #1203

vom 5. Februar 2018

zum Hauptfilm "Call Me By Your Name"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Interstellar" 45 Wochen
"Mamma Mia: Here We Go Again" NEU!
"Miss Sloane" 40 Wochen

And What Difference Does it Make When This Love is Over? Na, da hatte sich Trailerfee emma ja eine schöne Nebelkerze ausgedacht! Mit zwei Trailern, die sehr prominent Jessica Chastain zeigen - und nur zwei Klassikern insgesamt, erneut aufgrund der Überlänge des Hauptfilms - mußte man fast zwangsläufig davon ausgehen, daß ihr neuer Film "Molly's Game" gezeigt würde. Doch weit gefehlt, die Klassiker bezogen sich tatsächlich auf ganz andere Personen. Dann bin ich aber mal gespannt, welche Trailer emma zeigen wird, sollten wir auch "Molly's Game" noch in der Sneak bekommen. ;-)

Tatsächlich verwies Christopher Nolans "Interstellar" auf den Hauptdarsteller von "Call Me By Your Name", den 21-jährigen New Yorker Timothée Chalamet, der dort den 17-jährigen Elio spielt. Er war in "Interstellar" als Filmsohn Tom von Matthew McConaugheys Cooper zu sehen (eine Rolle, die als Erwachsener dann von Casey Affleck übernommen wurde). Und sein Vater wird diesmal von Michael Stuhlbarg (den wir erst vor ein paar Wochen in "The Shape of Water" bewundern konnten) gespielt, der in "Miss Sloane" als Advokat Pat Connors zuerst mit, dann gegen Miss Sloane arbeitete.

geschrieben von Kasi Mir am 07.02.2018, 19:49

Trailershow #1202

vom 29. Januar 2018

zum Hauptfilm "I, Tonya"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Miss Peregrine's Home for Peculiar Children" 36 Wochen
"Hotel Transsylvania 3" NEU!
"Captain America: Civil War" 97 Wochen
"The Help" (2011) 2 Wochen
"Suicide Squad" 93 Wochen

You'd Have Me Down, Down, Down to My Knees: Auch wenn es nicht so aussieht - in der Trailershow dieser Woche steckte ein Trailer der dort eigentlich gar nicht hingehörte. Statt dem erst vor zwei Wochen gezeigten "The Help" hätte eigentlich ein Preview-Trailer laufen sollen; hier muß es dann wohl eine Verwechslung oder eine technische Panne gegeben haben. Kurioserweise paßte der Trailer aber trotzdem in das Vorprogramm dieser Woche, enthielt er doch einen Hinweis auf den Hauptfilm. Zufälle gibt es ...

Doch fangen wir erst einmal mit den beabsichtigten Anspielungen an, die alle etwas mit besonderen Fähigkeiten oder Eigenschaften zu tun hatten - so zum Beispiel die "Peculiar Children" aus dem magischen Versteck der Miss Peregrine. In dem Film von Tim Burton spielte Allison Janney als Dr. Golan eine der Verkleidungen des Schurken Mr. Barron; sie spielt in "I, Tonya" die Mutter der Titelfigur. Tonyas zeitweiliger Ehemann Jeff wird von Sebastian Stan verkörpert, der den "Captain America"-Filmen als Bucky Barnes alias "Winter Soldier" mit von der Partie ist; außerdem sind Lucie Carroll und Doug Stroup in beiden Filmen mit Statistenrollen vertreten. In "Suicide Squad" schließlich war Margot Robbie als gestörte Joker-Freundin Harley Quinn zu sehen, sie spielt hier die Titelrolle der Eiskunstläuferin Tonya Harding. Und in "The Help"? Dort spielte Janney auch schon die Mutter der Hauptfigur, in jenem Fall con Emma Stones angehender Schriftstellerin Skeeter.

geschrieben von Kasi Mir am 31.01.2018, 00:20

Trailershow #1201

vom 22. Januar 2018

zum Hauptfilm "Phantom Thread"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"The Post" (2017) NEU!
"My Beautiful Landerette" NEU!
"The Last of the Mohicans" (1992) NEU!
"There Will Be Blood" 71 Wochen

For They Both Have the Very Same Sensation: Immerhin drei Hinweise auf den Hauptfilm konnte Trailerfee emma trotz eines langen "Main features" unterbringen - dafür gab es in dieser Woche nur eine Preview, die natürlich auch zu den vielen Filmen der aktuellen Oscar-Saison gehörte. Die Hinweise bezogen sich alle (größtenteils) auf einen Schauspieler, der am Tag nach der Sneak seine sechste Oscar-Nominierung erhielt - für einen Film, der nach seinen öffentlichen Aussagen sein letzter gewesen sein könnte.

Der Schauspieler ist natürlich Daniel Day-Lewis, der in "Phantom Thread" die Hauptrolle des charmanten, doch sehr eigensinnigen Schneiders Mr. Woodcock spielt. Day-Lewis war noch ein recht junger Schauspieler, als er in "My Beautiful Launderette" von Stephen Frears als Rowdy Johnny auf sich aufmerksam machte. Außerdem spielte Richard Graham seinerzeit Genghis aus seiner Straßengang, diesmal hat er einen kleinen Auftritt als Reporter. In Michael Manns "Last of the Mohicans"-Remake spielte Day-Lewis den Halbindianer Hawkeye, der in den 1750ern wider Willen in den Krieg zwischen Frankreich und England hineingezogen wurde. Und in "There Will Be Blood" - wie "Phantom" von Regisseur/Autor Paul Thomas Anderson - war er als skrupelloser Ölsucher Daniel Plainview zu sehen.

geschrieben von Kasi Mir am 24.01.2018, 22:19

Trailershow #1200

vom 15. Januar 2018

zum Hauptfilm "The Shape of Water"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Sicario 2: Soldado" NEU!
"Lady in the Water" 122 Wochen
"Red Sparrow" NEU!
"The Help" (2011) 39 Wochen

And if I Tried, I Still Couldn't Hide my Love for You: Zum Jubiläum gab es eine recht kurze Trailershow mit nur zwei Hinweisen auf den Hauptfilm - und beide nicht ganz so einfach zu entschlüsseln. So ist der erste Verweis ziemlich versteckt, und der zweite hätte auch als Hinweis für "Molly's Game" oder "I, Tonya" mißverstanden werden können.

"Lady in the Water" war natürlich als Hinweis auf den Hauptdarsteller von "The Shape of Water", Doug Jones, gemeint, der hier als nur auf den ersten Blick monsterhafte Seekreatur hinter einer dicken Maske verborgen ist. Auch in Shyamalans mystischem Märchenfilm war Jones als eine der Tartutic genannten bösen Kreaturen, die die Titelfigur bedrohten, nicht zu erkennen - als Hollywoods Top-Monsterdarsteller in Maske (im Gegensatz zu Andy 'Motion Capturing' Serkis) ist das aber nichts Ungewöhnliches. In "The Help" war Octavia Spencer als Minny eine der titelgebenden Haushaltshilfen, sie spielt hier Zelda, die beste Freundin von Hauptfigur Elisa.

geschrieben von Kasi Mir am 17.01.2018, 19:01

Trailershow #1199

vom 8. Januar 2018

zum Hauptfilm "The Florida Project"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"12 Strong" NEU!
"Finding Nemo" 394 Wochen
"Fantastic Mr. Fox" 202 Wochen
"Isle of Dogs" 8 Wochen
"The Grand Budapest Hotel" 150 Wochen

So Bring Your Good Times, and Your Laughter, Too: Zwar waren die drei Trailerklassiker, die emma für diese Trailershow ausgesucht hatte, alle monothematische Hinweise, doch dadurch, daß diese voller bekannter Stars waren (und auch noch eine Wes-Anderson-Preview zwischen zwei Wes-Anderson-Klassikern präsentiert wurde), konnte man schon etwas durcheinander kommen - war vielleicht doch "Isle of Dogs" gemeint (obwohl der Trailer dann normalerweise nicht in der Trailershow läuft)? Oder ging es um einen der aktuellen Filme von Owen Wilson ("Wonder" oder "Father Figures")?

Nein, die Antwort war letztlich ganz simpel (und der "Isle of Dogs"-Trailer eine halbe Nebelkerze): in allen Klassikern war Willem Dafoe mit von der Partie, der im "Florida Project" den Motel-Manager Bobby spielt. Er sprach in "Finding Nemo" den im Aquarium des Zahnarztes gefangenen Idolfisch Gill. In "Fantastic Mr. Fox" war er als Ratte Rat zu hören. Und im "Grand Budapest Hotel" konnte man ihn als Co-Bösewicht Jopling sogar sehen. ;-)

geschrieben von Kasi Mir am 09.01.2018, 21:36

Trailershow #1198

vom 1. Januar 2018

zum Hauptfilm "Three Billboards outside Ebbing, Missouri"

gezeigte Filmtrailer zuletzt gezeigt vor
"Manchester by the Sea" 66 Wochen
"Den of Thieves" NEU!
"Seven Psychopaths" 174 Wochen
"The Leisure Seeker" NEU!
"Fargo" 17 Wochen

How the Heartaches Come and they go and the Scars they're Leaving: Trotz nur drei Trailerklassikern konnte sich der geneigte Sneakzuschauer nicht über mangelnde Hinweise auf den Hauptfilm beschweren; vor allem der mittlere Trailer ließ darüberhinaus auch nichts an Eindeutigkeit zu wünschen übrig. ;-)

In "Manchester by the Sea" spielte Lucas Hedges den Neffen Patrick von Casey Afflecks Hauptfigur Lee; diesmal ist er als Sohn Robbie von Frances McDormands Mildred mit von der Partie. "Seven Psychopaths" war das Vorgängerwerk von "Ebbing"-Regisseur und -Autor Martin McDonagh, er hat auch diverse Schauspieler der schwarzen Komödie mit nach Missouri geholt, so z.B. Woody Harrelson, der damals den impulsiven Gangster Charlie spielte und diesmal als ruhiger Polizeichef Willoughby glänzt. Sein Deputy Jason Dixon wird von Sam Rockwell gespielt, der in "Seven Psychopaths" als instabiler Schauspieler und Hundeentführer Billy die Hauptfigur Marty in Schwierigkeiten brachte. Dessen Freundin Kaya alias Abbie Cornish ist in "Three Billboards" als Willougbys Ehefrau Anne mit von der Partie. Zeljko Ivanek ist in beiden Filmen im Schlepptau von Harrelson vertreten; seinerzeit spielte Charlie Handlanger, diesmal einen der Polizisten von Ebbing. Sandy Martin übernahm in beiden Filmen Mutterrollen; Angela Warren war seinerzeit eine der titelgebenden Psychopathinnen und ist diesmal als Ladenbesitzerin Denise zu sehen. Schließlich ist Brendan Sexton III in beiden Filmen mit Kurzauftritten dabei; die zahllosen Überschneidungen hinter der Kamera lasse ich hier mal weg, um diesen Trailerreport nicht mehrere Bildschirmseiten lang werden zu lassen. Ich weise aber gerne noch abschließend darauf hin, daß die bereits erwähnte Frances McDormand bereits vor über 20 Jahren eine Hauptrolle in dem Coen-Klassiker "Fargo" hatte - sie spielte die schwangere Ermittlerin Marge Gunderson, wofür sie mit dem "Oscar" belohnt wurde.

geschrieben von Kasi Mir am 03.01.2018, 15:03

©2000-2018 mySneak.de-Team. Alle Rechte vorbehalten.